Apple

9 Gründe für ein Upgrade auf iPadOS

Apple hat am 24. September die neue Version des iPad-Betriebssystems iPadOS veröffentlicht, doch warum sollte Sie das interessieren? Hier schauen wir uns 9 gute Gründe für ein Upgrade Ihres iPads auf das neue iPadOS an.

Verbesserte Leistung

Apple hat Verbesserungen und Optimierungen vorgenommen, damit iPadOS schneller auf Ihrem iPad läuft. Face ID entsperrt Ihr iPad 30 % schneller, Apps haben eine geringere Download-Größe und werden jetzt fast doppelt so schnell wie zuvor gestartet.

Neuer Startbildschirm

Mit dem neuen iPadOS hat Apple einige Änderungen am iPad-Startbildschirm vorgenommen. Direkt auf der ersten Seite gibt es eine neue Seitenleiste für Heute-Widgets, aber nur, wenn Sie dies möchten. Es gibt auch mehr Platz, sodass Sie mehr App-Symbole auf einem Bildschirm platzieren können. Er ist wesentlich effizienter und zugänglicher.

Dunkelmodus

Der Dunkelmodus wurde mit macOS: Mojave auf dem Mac eingeführt und ein Jahr später mit iPadOS auf dem iPad. Im Dunkelmodus ändert sich das Erscheinungsbild des Bildschirms, z. B. durch Verwendung von weißem Text auf schwarzem Hintergrund. Er ist systemweit verfügbar, sodass auch Apples eigene Apps davon profitieren. Immer mehr Entwickler von Drittanbietern machen ihre Apps ebenfalls mit dem Dunkelmodus kompatibel. Für alle, die einen dunkleren Bildschirm bevorzugen, sind dies fantastische Neuigkeiten.

Look Around

Die Karten-App hat einige tolle neue Funktionen erhalten, darunter eine 3D-Straßenansicht. Um darauf zuzugreifen, tippen Sie auf „Look Around“ (zu Deutsch: Umschauen) oder das Fernglas-Symbol. Die Funktion ist derzeit nur für San Francisco, Las Vegas und Honolulu erhältlich, wird aber zweifellos bald für andere Orte eingeführt.

Videos bearbeiten

Videos können jetzt genau wie Fotos bearbeitet werden. Über „Bearbeiten“ können Sie den Start- und Endpunkt des Videos ändern, überflüssiges Filmmaterial entfernen, die Belichtung ändern, Filter hinzufügen und es zuschneiden oder begradigen.

QuickPath-Tastatur

Mit der QuickPath-Tastatur können Sie tippen, indem Sie den Finger ohne anzuheben über die Tasten ziehen, wenn Sie die kleinere schwebende Tastatur verwenden. Textvorschläge werden wie bisher angeboten, allerdings wird beim Streichen der Textvorschlag hinzugefügt, sobald Sie den Finger anheben.

Mausunterstützung

Sie können eine Maus mit einem iPad und iPadOS koppeln, allerdings ist das nicht einfach. Gehen Sie zu Einstellungen > Bedienungshilfen > Tippen > AssistiveTouch. Schalten Sie auf dem nächsten Bildschirm AssistiveTouch ein. Scrollen Sie nach unten, tippen Sie auf „Zeigegeräte“ und anschließend auf „Bluetooth-Geräte“. Setzen Sie Ihre Maus in den Kopplungsmodus (siehe Anweisungen); die Maus sollte gekoppelt werden und nun funktionieren.

Konsolen-Controller

Sie können auch einen Xbox One- oder PS4 Dual Shock-Controller koppeln, was zum Glück viel einfacher ist. Setzen Sie Ihren Controller in den Kopplungsmodus (PS4: Halten Sie die PS- und Share-Tasten gedrückt, bis die obere Leuchte aufblinkt. XB: Halten Sie die Connect-Taste drei Sekunden lang gedrückt). Gehen Sie auf Ihrem iPad zu Einstellungen > Bluetooth und suchen Sie Ihren Controller. Tippen Sie darauf, um ihn zu koppeln.

Überarbeitete Erinnerungen

Die Erinnerungen-App wurde komplett überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Sie ist weitaus besser organisiert, mit automatischen intelligenten Listen für Aufgaben, die heute fällig sind oder als wichtig eingestuft werden, und auch die Aufgabenerstellung ist nun einfacher. Mit „Geplant” können Sie alle Erinnerungen mit einem Ablaufdatum anzeigen, „Heute” zeigt alle Erinnerungen an, die an diesem Tag fällig sind, und „Alle” zeigt die Erinnerungen aus allen Listen an.

Weitere Guides finden Sie in…

Back to top button
Close