ProgrammierungVorgestellten

Code über die Befehlszeile ausführen

Obwohl wir in der GUI IDLE arbeiten werden, ist auch die Anwendung von Pythons Befehlszeile einen Blick wert. Je nachdem, was für einen Code sie schreiben, ist eine Ausführung über die Befehlszeile der IDLE zu bevorzugen.

Der Code In Der Befehlszeile

Mithilfe des in der vorherigen Anleitung erstellten Codes, den wir hello.py genannt haben, schauen wir uns nun an, wie in der GUI erstellter Code in der Befehlszeile ausgeführt wird.

Schritt 1 – Bei der Erstinstallation von Python wurden automatisch alle erforderlichen Komponenten
installiert, damit Code auch außerhalb der GUI IDLE ausgeführt werden kann, d. h. in der Befehlszeile. Klicken Sie zunächst auf die Windows-Startschaltfläche und geben Sie cmd oder Eingabeaufforderug ein.

Schritt 2 – Klicken Sie auf das Ergebnis der Suche – die Eingabeaufforderungs-App. Dadurch wird ein
neues Fenster mit einem schwarzen Hintergrund und weißem Text geöffnet. Dies ist die Befehlszeile, die unter den Betriebssystemen macOS, Linux und Raspberry Pi auch als Terminal bezeichnet wird.

Schritt 3 – Sie sind nun in der Befehlszeile und können Python über den Befehl python und
Drücken der Eingabetaste starten. Dadurch gelangen Sie in die Befehlszeilenversion der Shell mit den drei nach rechts weisenden Pfeilen, die als Cursor dienen (>>>).

Schritt 4 – Von hier aus können Sie Code eingeben, den wir uns zuvor bereits angeschaut haben, z. B.:

a=2
print(a)

Wie Sie sehen, funktioniert er auf die gleiche Weise.

Schritt 5 – Geben Sie nun exit() ein, um die PythonBefehlszeile zu verlassen und zur Eingabeaufforderung zurückzukehren. Geben Sie den Ordner ein, in dem Sie den Code aus dem vorherigen Tutorial gespeichert haben, und listen Sie die verfügbaren Dateien auf. Die hello.py-Datei sollte hoffentlich dabei sein.

Schritt 6 – Geben Sie innerhalb des Ordners, der den Code enthält, den Sie ausführen möchten, Folgendes in die Befehlszeile ein:

python3 hello.py

Dadurch wird der zuvor erstellte Code ausgeführt:

a=”Python”
b=”is”
c=”cool!”
print(a, b, c)

Verschiedene Python-Versionen

Wenn Sie Python 3 zuvor auf einem Mac, Raspberry Pi oder unter Linux verwendet haben, wundern Sie sich vielleicht, warum die Windows-Version von Python die Befehlszeile python anstelle von python3 verwendet.

Der Grund dafür ist, dass auf UNIX-ähnlichen Systemen wie macOS und Linux bereits ältere Python-Bibliotheken vorinstalliert sind, da einige der macOS- und Linux-Systemdienstprogramme auf Python 2 angewiesen sind. Die Installation einer neueren Version von Python und die dadurch entstehende Änderung des ausführbaren Namens können schwerwiegende Folgen für das System haben.

Daher beschlossen die Entwickler, dass der beste Ansatz für macOS- und Linux-Systeme darin besteht, die Befehlszeile python ausschließliche für Python 2 zu belassen, und dass neuere, vom Benutzer installierte Python-Versionen python3 sein würden.

Dies ist kein Problem für Windows, da es nur die vom Benutzer selbst installierten Python-Bibliotheken verwendet. Installiert ein Windows-Benutzer Python, wird die Befehlszeileninstanz automatisch der Windows-Kernvariablen PATH hinzugefügt, die Sie durch Eingabe von path in der Befehlszeile anzeigen können. Dies verweist auf die Datei python.exe, die zum Ausführen von Python-Code über die Befehlszeile erforderlich ist.

Wir raten davon ab, sowohl Python 2 als auch Python 3 unter Windows 10 zu installieren. Natürlich können Sie das machen, Python 3 ist jedoch die neueste Version, obwohl Python 2 immer noch einen festen Platz in der Programmierwelt hat. In diesem Fall müssen Sie einen der Python-Versionsnamen umbenennen, da diese in verschiedenen Ordnern installiert werden und beide python.exe als ausführbare Befehlszeile verwenden. Wenn Sie also nicht unbedingt beide Python-Versionen installieren müssen, sollten Sie sich an Python 3 halten.

Weitere Guides finden Sie in…

Back to top button
Close