Sozialen Medien

WhatsApp – So bleiben Sie sicher

Mit über einer Milliarde Nutzer weltweit sind Accounts von Terroristen sowie Hacker, Betrüger und alle weiteren verruchten Personen und Gruppen, die WhatsApp nutzen, ständig in den Medien zu finden. Hier sind zehn Tipps, mit denen Sie WhatsApp zu einer sichereren Social-Media-Plattform machen.

Schritt 1 – Der Schutz Ihres WhatsAppAccounts erfolgt hauptsächlich über Einstellungen > Account > Datenschutz. Hier können Sie Ihre persönlichen Daten, Ihr Profil, Status, Messaging und die Sichtbarkeit Ihres Accounts sichern.

Schritt 2 – WhatsApp-Nachrichten werden bereits verschlüsselt und gesichert versendet, d. h. Ihre Daten können nicht abgefangen und gelesen werden. Sie können aber unter Einstellungen > Account > Sicherheit Sicherheitsbenachrichtigungen aktivieren, die anzeigen, wenn die Sicherheitseinstellung eines Kontakts geändert wurde.

Schritt 3 – Für zusätzliche Sicherheit können Sie die Verifizierung in zwei Schritten ausführen, die eine PIN erfordert, wenn Sie Ihre Telefonnummer mit WhatsApp registrieren. Dies ist ein absolutes Muss für diejenigen, die die App regelmäßig nutzen.

Schritt 4 – Sie sollten auch sicherstellen, dass Ihr Telefon bzw. Tablet per PIN,Muster-, Gesichts- oder Fingerabdruckerkennung gesperrt ist. Sollten Sie Ihr Gerät verlieren, ist es somit für jeden gesperrt, der versucht, darauf und auf WhatsApp zuzugreifen.

Schritt 5 – Im Allgemeinen können Sie Nutzer, die nicht in Ihrer Kontaktliste sind, auch nicht zu Ihrer Chat-Liste hinzufügen. Clevere Phishing-Scams können jedoch dazu führen, dass sie ein Opfer finden, das einen Kontakt hinzufügt, der ihnen dann per WhatsApp eine Nachricht sendet. Achten Sie daher auf Phishing-Attacken.

Schritt 6 – Über die Whats-App-Webfunktion können Sie Nutzer blockieren. Melden Sie sich in WhatsApp Web an und klicken Sie auf die drei horizontalen Punkte neben Ihrem Profilbild. Gehen Sie zu Einstellungen > Blockiert und wählen Sie die Kontakte aus, die von WhatsApp blockiert werden sollen.

Schritt 7 – Sie können verhindern, dass WhatsApp-Bilder in Ihrem Fotostream erscheinen. iOS-Benutzer müssen dafür in den Einstellungen zu Datenschutz > Fotos gehen und WhatsApp von der Liste der erlaubten Apps abwählen. Android-Nutzer müssen im WhatsApp-Bilderordner eine Datei namens .nomedia erstellen, um zu verhindern, dass die App Bilder auflistet.

Schritt 8 – Wenn Sie vermeiden möchten, dass WhatsApp-Kontakte sehen können, wann Sie die App das letzte Mal auf Ihrem Gerät geöffnet hatten, müssen Sie die Option „Zuletzt online” in den Datenschutzeinstellungen von WhatsApp deaktivieren.

Schritt 9 – Vorsicht ist vor Scams geboten, in denen Sie über andere Social-MediaAccounts kontaktiert und informiert werden, dass Ihr WhatsApp-Account gefährdet ist. Diese fordern Sie oft auf, einen sogenannten legitimen Kontakt hinzuzufügen, der in Wirklichkeit keiner ist, oder eine Webseite zu besuchen, die voller Malware ist.

Schritt 10 – Wenn Sie WhatsApp Web verwenden, sollten Sie immer sicherstellen, dass Sie sich vor dem Verlassen des Computers ordnungsgemäß abgemeldet haben. Sie wollen schließlich nicht, dass sich jemand auf Ihrem Computer alle Gespräche mit Ihren Kontakten ansehen kann.

Weitere Guides finden Sie in…

Back to top button
Close