Windows 10

Datennutzung beim Tethering einschränken

Wenn Sie mit Ihrem Windows 10-Laptop unterwegs sind und Zugriff auf das Internet benötigen, können Sie über Ihr Smartphone eine kabelgebundene Verbindung herstellen. Tethering bedeutet, dass Sie Ihr Telefon mit dem mobilen Datennetzwerk (z. B. 3G, 4G) verbinden und dann ein zweites Gerät über WLAN mit dem Telefon verbinden, um diese Verbindung zu nutzen.

Von der kabelgebundenen zur getakteten Verbindung wechseln

Windows 10 kann recht datenintensiv sein, besonders wenn bei einer kabelgebundenen Verbindung ein Update verfügbar wird. Glücklicherweise können Sie Windows anweisen, die Datennutzung automatisch einzuschränken.

Schritt 1 – Mobilfunkverbindungen werden standardmäßig als getaktet eingestellt. Auch WLAN und Ethernet-Netzwerkverbindungen können auf getaktet eingestellt werden, sind es standardmäßig jedoch nicht. Einige Apps funktionieren bei einer getakteten Verbindung evtl. anders, um die Datennutzung zu verringern. Ferner werden einige Windows-Updates nicht automatisch installiert.

Schritt 2 – Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Netzwerk und Internet > WLAN > Bekannte Netzwerke verwalten, um eine WLAN-Netzwerkverbindung als getaktet einzurichten. Wählen Sie das WLAN-Netzwerk, klicken Sie auf „Eigenschaften” und schalten Sie „Als getaktete Verbindung festlegen“ ein. Leider ignorieren viele WindowsApps die Einstellungen für die getaktete Verbindung.

Netzwerknutzung prüfen

Sie können überprüfen, wie viele Datenanwendungen auf Ihrem PC in den letzten 30 Tagen verwendet wurden. Dies kann dabei helfen, Apps zu identifizieren, die möglicherweise Daten im Hintergrund verwenden. Gehen Sie dafür zu Einstellungen > Netzwerk und Internet > Datennutzung und klicken Sie auf „Nutzungsdetails“.

Browserdaten verwalten

Die Verwendung von Hintergrunddaten, u. a. Updates und Cloud-Synchronisierung, sollte nun reduziert sein, sodass die Datennutzung in den von Ihnen verwendeten Apps erfolgt, z. B. Google Chrome. Sie können eine praktische Erweiterung für Chrome installieren, die Daten begrenzt. Gehen Sie zu www.chrome.google.com/webstore und suchen Sie nach „Data Saver”.

OneDrive unterbrechen oder deaktivieren

Wenn Sie OneDrive verwenden, kann eine Unterbrechung während der kabelgebundenen Verbindung dazu beitragen, die Datennutzung zu reduzieren. Wenn Sie OneDrive gar nicht verwenden, können Sie es auch vollständig deaktivieren.

Schritt 1 – Es ist einfach, OneDrive für die Dauer der kabelgebundenen Verbindung zu unterbrechen. Klicken Sie in der Taskleiste rechts unten auf den Pfeil „Ausgeblendete Symbole einblenden“, und machen Sie auf dem OneDrive-Symbol (Wolke) einen Rechtsklick. Wählen Sie nun im Aktionsmenü entweder „Synchronisierung anhalten” (Sie können die Dauer festlegen) oder „Beenden“.

Schritt 2 – OneDrive in Windows 10 kann über den Editor für lokale Gruppenrichtlinien deaktiviert werden. Dadurch wird OneDrive nicht von Ihrem PC entfernt, stattdessen wird die Synchronisierung mit der Cloud oder die Verbindung mit anderen Apps gestoppt und aus dem Navigationsbereich im Datei-Explorer entfernt.

Schritt 3 – Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Fenster „Ausführen“ zu öffnen. Geben Sie gpedit.msc ein, und klicken Sie auf OK. Navigieren Sie im Editor für lokale Gruppenrichtlinien links unter „Richtlinien für Lokaler Computer“ zu Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > OneDrive.

Schritt 4 – Klicken Sie auf dem OneDrive-Bildschirm unter Einstellungen auf „Verwendung von OneDrive für die Dateispeicherung verhindern“. Wählen Sie im gleichnamigen Fenster die Option „Aktiviert“ aus und klicken Sie auf OK. Beachten Sie, dass die Deaktivierung von OneDrive für alle Benutzer des PCs gilt, nicht nur für Sie.

Task-Manager prüfen

Mit dem Task-Manager können Sie jederzeit überprüfen, welche Apps und Dienste große Mengen an Daten verwenden. Drücken Sie zum Öffnen des Task-Managers Strg + Umschalt + Esc oder suchen Sie im Suchfeld des Startmenüs danach. Klicken Sie oben auf die Spalte „Netzwerk”, um die Dienste nach ihrem Datenverbrauch aufzulisten.

Videoqualität verringern

Mit dem Streamen oder Herunterladen von Videos werden Sie Ihre Datenmenge schnell aufbrauchen. Bei einer kabelgebundenen Verbindung vermeiden Sie dies am besten. Wenn Sie dennoch Videos über eine Tethering-Verbindung abspielen möchten, können Sie in Windows unter Einstellungen > Apps > Videowiedergabe festlegen, dass Videos bei einer niedrigeren Auflösung abgespielt werden.

Weitere Guides finden Sie in…

Back to top button
Close